Tiger Lounge Maroc
Hannes Zeller 
Marion Bachinger

Douira, Souss-Massa-Draa, 
Nationalpark, Marokko          

Tel. +212 652 915 701

Tel. + 43 660 4423399

marion.bachinger@yogitrip.com
hannes.zellerremove_this@tigertripremove_this(dot)cc

Reiseinfo Marokko

REISEINFO MAROKKO

Visum/Pass: Österreichische und deutsche Staatsangehörige können für touristische Zwecke bis zu 90 Tage visumsfrei nach Marokko einreisen und benötigen dazu einen Reisepass, der ab Einreise noch 6 Monate gültig ist.  

Persönliche Versicherung: Vor Antritt der Tour solltest Du Dich ausreichend versichern – informiere Dich über eine Stornoversicherung, Reiseversicherung (Krankentransport) und/oder eine Unfallversicherung. Frag dazu bei Deiner Versicherungsgesellschaft, bei deinem Automobilclub und auch bei Deiner Kreditkartenagentur nach oder Du erkundigst Dich bei www.europaeische.at oder www.elvia.ch

Das Land Marokko: Als konstitutionelle Monarchie verfügt Marokko einerseits über einen König, andererseits auch über ein Parlament. Wer seinen Urlaub in Marokko verbringt, profitiert nicht nur von der Herzlichkeit der Marokkaner, sondern auch vom kulturellen Reichtum des Landes. In der ehemaligen französischen Kolonie ist man gut mit europäischen Gepflogenheiten vertraut und es herrscht eine große Offenheit gegenüber ausländischen Touristen. Auch die marokkanischen Kochkünste versprechen viel Gutes für jeden Gaumen.
Marokko besitzt seine ganz eigenen Traditionen und Bräuche, beruhend auf dem Erbe der Berber, die noch immer einen großen Teil der 33 Millionen Einwohner ausmachen. Unterschiedliche Berberdialekte sind im ganzen Land verbreitet. Die spezielle Sprache der Araber (Marokkanisches Sprachgemisch) weicht stark vom Hocharabischen ab.  

Wirtschaft Marokko: Die Wirtschaftslage von Marokko ist sehr ausgeglichen. Vor allem der Bergbau und die Landwirtschaft sorgen für gute Einnahmen.
Abgebaut werden in Marokko vor allem Phosphat, Salz, Blei, Phosphor, Zink, Nickel, Mangan, Erdgas, Silber, Cobalt, Kohle, Erdöl, Kupfer, Eisenerz und Gold. Das Land hat ein sehr großes Vorkommen an Bodenschätzen. Ein Großteil, der Arbeitnehmer in Marokko haben eine Anstellung in der Landwirtschaft gefunden. Hauptsächlich im Westen und im Norden des Landes finden sich die landwirtschaftlichen Nutzflächen. Neben vielen Großgrundbesitzern gibt es auch viele kleine Bauern, die ihren Lebensunterhalt mit der Landwirtschaft bestreiten. Nahrungsmittelindustrie, Kraftfahrzeug- und Chemieindustrie stellen auch einige Arbeitsplätze.
Die Dienstleistungsindustrie nimmt einen immer bedeutenderen Platz in der Wirtschaft ein. Ein weiterer bedeutender Faktor ist der Tourismus. Jahr für Jahr reisen immer mehr Menschen aus allen verschiedenen Ländern der Erde nach Marokko. Die Marokkaner sind ein sehr freundliches Volk und bieten den Urlaubern ein hervorragendes Service.  

Zusätzliche Reisemöglichkeiten:  Marokko ist ein sehr kontrastreiches faszinierendes Land. Vor allem Pauschalreisen werden nach Marokko angeboten. Auch für Wellenreiter sind die Strände nördlich von Agadir ein wahres Surferparadies. Das Land, welches nur durch die Meerenge von Gibraltar von Europa getrennt ist, ist aber immer schon ein beliebtes Ziel bei Abenteuerurlaubern gewesen, mittlerweile vor allem auch für Offroad-Liebhaber auf den Spuren der Paris-Dakar-Rallye. Die Möglichkeiten einer Reise sind vielfältig: Die wunderschönen endlosen Atlantikstrände und luxuriösen Hotels, wie man Sie im beliebten Urlaubsort Agadir antrifft, oder das Sinnbild einer Reise durch 1001 Nacht, mit den historisch bedeutsamen Königsstädten. Rabat, das seit 1912 als Regierungssitz und politisches Zentrum des Landes dient, Marrakesch mit seinen bezaubernden Souks und der wunderschönen Medina. Am besten erkundet man die entlegenen Schönheiten des Landes auf einer Trekkingtour im Atlasgebirge.  

Reisezeit: Die beste Reisezeit für Marokko lässt sich nicht pauschalisieren. Für die Wüste allerdings sicher Oktober bis Mai. Das Frühjahr wegen der Blüteperiode. Auch auf unseren Weihnachts-Wüstenreisen hatten wir immer wunderschönes Wetter.  

Klima: Die beste Reisezeit in Marokko liegt für die Küstengebiete und Badetouristen in den Monaten von April bis November, für das Landesinnere und die Wüste von Oktober bis Mai.
Der nordwestliche Landesteil hat ein mediterranes Klima mit trockenheißen Sommern (mittlere Augusttemperatur 23 °C). Die Winter sind mild (Januarmittel 12 °C) und regenreich, wobei die Niederschlagsmengen nach Süden hin geringer werden (Tanger 900 mm, Agadir 200 mm Jahresniederschlag).
In Agadir ist das ganze Jahr über ein angenehm warmes Klima. Im Winter von 21-25 °C und im Sommer 30-35 °C während des Tages. Am Abend kühlt es ab.
In Marrakesch können im Sommer 45 °C erreicht werden, während im Winter die Temperaturen um den Gefrierpunkt liegen können. An Niederschlag fallen kaum 250 mm. In den Wintermonaten liegt im hohen Atlasgebirge gewöhnlich Schnee.
In den südlichen Sahara-Randgebieten herrscht extrem trockenheißes Wüstenklima. Es fallen nur unregelmäßig Niederschläge, die selten 200 mm im Jahr erreichen. Im Sommer werden Temperaturen bis 50 °C  erreicht und es weht zeitweise der Schirokko ein heißer, mit Staubbeladener Wind aus der Sahara.  

Währung: Landeswährung ist der Marokkanische Dirham (MDH), aufgeteilt in 100 Centimes, Kurs zur Zeit: 1 Euro = ca. 11 DH. Automaten für Bankomat-Karten stehen bei Banken in allen größeren Orten zur Verfügung. Im Hotel kann meist zu gutem Kurs gewechselt werden. Kreditkarten sind abseits der Zentren wenig verbreitet.
Die Ein- und Ausfuhr von Marokkanischen Dirham ist nicht erlaubt. Bevor man aus Marokko ausreist, muss man die restlichen Dirham zurücktauschen. Die Einfuhr von Fremdwährungen muss deklariert werden. Bei der Ausfuhr von Devisen müssen Sie ab einem Betrag im Gegenwert von 50.000 DH nachweisen, dass Sie das Geld bei der Einreise eingeführt haben.
Bank-Öffnungszeiten: Mo - Do 08.30 - 11.30 und 14.30 - 16.30 Uhr, Fr 08.30 - 11.30 und 15.00 -16.00 Uhr. Im Ramadan gelten verkürzte Öffnungszeiten: 09.30 - 14.00 Uhr.  

Sprache: Mit Französisch kann man sich überall verständigen, die jüngere Bevölkerung spricht in den größeren Orten schon lieber Englisch. Arabisch und unterschiedliche Berberdialekte werden in unterschiedlichen Regionen gesprochen. In Agadir spricht ein Großteil der im Tourismus arbeitenden Marokkaner auch Deutsch.  

Gesundheit: Für Marokko gibt es keine Vorschriften hinsichtlich Impfungen. In der Bevölkerung häufig vorkommende Krankheiten sind Tuberkulose und Kinderlähmung. Impfungen gegen diese Infektionskrankheiten sollten ebenso eingeplant werden wie eine Auffrischung des Tetanusschutzes. Gegen Hepatitis A empfiehlt sich auch und gerade für Reisen in Nordafrika eine aktive Impfung. Näheres erfragt man beim Tropeninstitut. Der Einkauf von Medikamenten ist überall relativ günstig und problemlos in den Apotheken möglich.  

Essen und Trinken: Wasser sollte am besten nur in Mineralwasserflaschen gekauft werden. Das Essen in Marokko ist eine wahre Gaumenfreude, oftmals gewürzt mit der Mischung Ras el Hanout, eine Gewürzzusammenstellung mit bis zu 45 Zutaten. Das marokkanische Nationalgericht ist das Tajine. In einem zylindrisch geformten Tontopf wird der jeweilige Inhalt langsam und bei kleiner Flamme gegart. In Südmarokko gibt es oft Tajine mit Hammel oder Kamel. Für Vegetarier gibt es auch ein reines Gemüse-Tajine.
Ein weiteres traditionelles Essen in Marokko ist Couscous - Hartweizengrieß mit Hammelfleisch und Gemüse, das immer Freitag frisch gekocht wird.
In Marrakesch kann man abends bei den täglich aufgebauten Garküchen am Djemaa el Fna unterschiedliche marokkanische Genüsse frisch zubereitet testen. Die Köche tragen große, weiße Mützen und bereiten das Essen auf Holzkohlenglut zu. Dabei entstehen riesige weiße Rauch- und Dampfwolken, ein Genuss für alle Sinne, im Hintergrund laute Musik, Henna-Bemalungen, Schlangenbeschwörer, und Geschichtenerzähler.
Eine weitere Spezialität ist die Pastillia gefüllt mit Taubenfleisch.
Besonders die Backkünste in den Patisserien in Marokko mit den unzähligen Marzipan-Bäckereien sollte man auf keinen Fall missen.  

Lebensmittel: Grundsätzlich kann man in Marokko alles am Souk kaufen. Dort gibt es Obst, Gemüse und Gewürze ganz frisch und sauber. Viel besser als in den schon landesüblichen weit verbreiteten Supermärkten (Marjane). Fleisch, welches in den Souks in Marokko angeboten und verkauft wird, ist sehr sauber, frisch und besser als daheim!